Maklernachfolge: Wie man böse Überraschungen vermeidet

Maklernachfolge: Wie man böse Überraschungen vermeidet

Die Assekurama in Karlsruhe ist ein neu gegründetes Messe- und Kongressformat für Fachpublikum. Unser Geschäftsführer Andreas Grimm war eingeladen zwei Vorträge zu den Themen Unternehmensverkauf und Bestandsübertragung bei Finanzanlage- und Versicherungsmaklern zu halten.

Obwohl Makler eigentlich die Spezialisten für Vorsorge und Absicherung sind, vernachlässigen viele diese in eigener Sache und spekulieren darauf, dass ein kurzfristiger Verkauf irgendwann kein Problem sein dürfte. Mancher von ihnen dürfte da allerdings eine böse Überraschung erleben, denn obwohl die aktuelle Nachfrage nach Maklerbeständen relativ hoch ist, muss man wohl davon ausgehen, dass dies in 5 Jahren nicht mehr so der Fall sein dürfte, wenn die geburtenstarken Jahrgänge in den Ruhestand drängen und ihre Maklerunternehmen verkaufen wollen.Ungeachtet der Marktsituation gehen viele Makler in Verhandlungen mit potenziellen Käufern oder Nachfolgern, ohne zu wissen, was ihr Bestand tatsächlich Wert ist – in Verhandlungen nicht unbedingt eine gute Ausgangsposition.

Über die Vorträge berichtete auch das VersicherungsJournal.

Haben Sie sich schon mit dem Thema Nachfolgeplanung und Absicherung des Unternehmens gegen Schicksalsschläge beschäftigt? Kontaktieren Sie uns gerne.

Empfehlen Sie uns gerne weiter...
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email